Kreiszeltlager 2014

 240 Jugendliche und Betreuer der Jugendfeuerwehren aus dem Ostalbkreis, sind dem Ruf der Kreisjugendfeuerwehr Ostalb gefolgt und nahmen am Zeltlager auf dem Sandberg bei Bopfingen teil. (rdo)

 

 Der Erste Sommerferientag ist der traditionelle Start des alle zwei Jahre stattfindeten Kreiszeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr Ostalb. In fünf Tagen Lagerzeit hieß es Kennen lernen und gemeinsam Spaß haben.

In wochenlanger genauer Planung hat die Kreisjugendfeuerwehr Ostalb und die Jugendfeuerwehr Bopfingen alles Nötige für das Gelingen solch eines Mammutprojektes vorbereitet. Auf dem Gelände des MSC Ipf wurde eine Zeltstadt errichtet die von dutzenden Jugendfeuerwehrzelten über Sanitäreinrichtungen, Lagerküche, Büro bis hin zum kurzfristig organisierten Pool alles bot was ein Jugendfeuerwehr Zeltlager braucht.

Als nun am ersten Abend die Zeltstadt stand, konnte das vielseitige Lagerprogramm beginnen. Das Kreiszeltlager war von Highlights wie einem  Ausflugstag sowie einem Wokshop / S-Move und einem Lagerolympiade Tag geprägt. 

Am Ausflugstag hieß es früh aufstehen es geht nach Augsburg, Stuttgart und Ulm. Es wurden die ansässigen Berufsfeuerwehren, die  Deutz AG, das Augsburger Stadion, die WF ENBW und das Mercedes Benz Museum besichtigt.

Am Folgetag konnten die Jugendlichen in verschiedenen Workshops, Erste Hilfe erlernen, Spiele bauen, Lagerzeitung schreiben und die Natur kennen lernen. Zur Abkühlung ermöglichte es die Stadt Bopfingen, kostenlos das Freibad in Trochtelfingen zu nutzen.

Der Samstag stand im Zeichen der Lagerolympiade welche die Jugendfeuerwehr Böbingen für sich entscheiden konnte. Hier mussten im Rahmen einer Wanderung verschiedenen Spiele und kreative Aufgaben bewältigt werden.

Ein Zeltlager steht und fällt mit seiner Lagerküche. An der Lagerküche lässt sich wohl am besten messen wie groß dieses Zeltlager wirklich war. Für das Essen am Freitagabend wurden durch die freiwilligen Küchenhelfer alleine 540 Schnitzel gebraten und an die hungrige Mannschaft ausgegeben.

Nach 4 Tagen Zeltlager war auch der Abreise Tag gekommen. Leider wurde dieser etwas durch das schlechte Wetter überschattet, was aber dem durchweg sehr guten Resümee der Jugendlichen keinen Abbruch tat. Ein erfolgreiches Kreiszeltlager 2014 ging damit zu Ende und die Kreisjugendfeuerwehr Ostalb sucht jetzt bereits einen Zeltplatz für das nächste Kreiszeltlager in 2016 für hoffentlich 300 Teilnehmer.

 

Danke all denen die Ihre Freizeit geopfert haben um solch ein Zeltlager auf die Füße zu stellen.