Zweiter Workshop Nachwuchsgewinnung in Bartholomä

Bereits zum zweiten Mal wurde der Workshop Nachwuchswerbung durch die Kreisjugendfeuerwehr angeboten und wieder nahmen zahlreiche Jugendfeuerwehren, einen Ortsgruppe des Jugendrotkreuzes sowie der Kommandant einer bayrischen Feuerwehr an diesem, wie die Teilnehmer des letzten Jahres fanden, zielorientierten und äußerst sinnvollen Workshop teil. Die Notwendigkeit dieses Austauschs machen die Zahlen des Jahres 2014 deutlich, denn mehr als zehn Jugendfeuerwehren des Ostalbkreises klagen über Nachwuchssorgen.

 

Der rege Austausch untereinander, das Weitergeben eigener Erfahrungen, die Analyse warum eine Jugendfeuerwehr keinen Nachwuchs hat und das Erarbeiten neuer Ideen zur Mitgliedergewinnung waren Inhalte des, vom stellvertretenden Kreisjugendwart Thorsten Sperrle, moderierten Lehrgangs.

Viele Ideen zur Nachwuchsgewinnung wurden ausgetauscht, neue Ideen geboren, Unterlagen gezeigt und besprochen und umfangreiches Material ausgetauscht.

Ein sehr erfolgreicher Abend endete nach über drei Stunden Zusammenarbeit und wir hoffen, dass es uns, genauso wie bereist 2014 bei einigen Jugendfeuerwehren gelungen ist, der ein oder anderen Jugendfeuerwehr bei der Bewältigung diesen Problems eine kleinen Impuls gegeben zu haben und dadurch in der nächsten Jahresstatistik weniger oft ein Kreuzchen bei der Frage "haben Sie Nachwuchssorgen" zu sehen.